';

Workshops & Führungen 2019

Folgende Workshops und Führungen werden angeboten:

Das Schloss ist ein dreigeschoßiger Bau um einen großen Hof mit Freitreppe und vier achteckigen Ecktürmen. Über eine gemauerte Brücke, durch das barocke Steinportal betritt man den Hof des Schlosses, der eine stark gegliederte barocke Fassade aufweist. Die Freitreppe (unter dem Uhrturm mit Kegeldach) führt in den großen Festsaal (360 m²). Zu den Sehenswürdigkeiten zählen besonders der Freskensaal (Festsaal), die Sala terrena, der Goldene Ahnensaal und das Jagdzimmer.

Trixi Petznek hält einen Vortrag über die Geschichte des Schlosses.

Art Carnuntum widmet sich dem historischen und philosophischen Kulturerbe Europas. Das WELT-THEATER-FESTIVAL präsentiert alljährlich großartige Stücke des klassischen Welttheaters in spannenden, zeitgemäßen Inszenierungen bedeutendster Künstler und Theater der Welt.

Piero Bordin präsentiert Art Carnuntum.

Entdecken Sie die römische Geschichte an sechs Standorten in Carnuntum: Originalgetreue Rekonstruktionen im Stadtviertel, antike Schätze im Museum Carnuntinum sowie Amphitheater und Heidentor.

Es gibt Führungen durch die Römerstadt Carnuntum.

Entdecken Sie den Ort Petronell-Carnuntum und seine Sehenswürdigkeiten (u.a. Kirche, Annakapelle, Rundkapelle, Mautmännchen und mehr). Der Rundgang dauert ca. 1 1/2 Stunden, und wird geführt von Erwin Schübl.

Vor fast 500 Jahren wurden im Gebiet des damaligen Westungarn, des heutigen Burgenlandes und Teilen Niederösterreichs (Marchfeld) sowie den angrenzenden Gebieten im österreichisch-ungarischen Grenzraum bis ins heutige Südmähren kroatische Bauern bzw. Bauernfamilien angesiedelt. Sie sollten in den von den Türken verwüsteten und entvölkerten Regionen nord- und südöstlich der kaiserlichen Reichshauptstadt Wien wieder eine funktionierende ländliche Infrastruktur aufbauen. Heute leben in dieser Region etwa 60.000 Personen mit kroatischen Sprach-kenntnissen, die Mehrzahl von ihnen im Burgenland (ca. 35.000) und in Wien (ca. 15.000).

Petar Tyran wird die kroatische Geschichte erklären.

Das Nationalparkinstitut Donau-Auen in Petronell ist eine Außenstelle der Abteilung Ökologie und Umweltbildung des Naturhistorischen Museums.
Es gilt als Ausgangspunkt für Exkursionen zu Land und zu Wasser mit Schlauchbooten für jede Altersstufe sowie  als Stützpunkt für mehrtägige Projektwochen.

Es werden Führungen angeboten.

Die kleinen und großen Gäste können die Tiere des Nationalparks bei einer Bastel- und Forscherstation kennen lernen und an einer Wanderung in den Nationalpark teilnehmen.

Es werden Führungen angeboten.

u. v. m.

Weitere Mitwirkende werden laufend ergänzt.